In rund 7.800 freiwilligen Feuerwehren kümmern sich beinahe 320.000 Feuerwehrleute in vielen bayerischen Städten und Gemeinden um den Brandschutz. Zu dieser gewaltigen Anzahl von ehrenamtlichen Helfern kommen rund 250 Berufs-, Werks- und Betriebsfeuerwehren hinzu.  

Da das Feuerwehrwesen in Bayern eine Aufgabe der Gemeinden darstellt, müssen diese von Seiten der Kommunen aufgestellt, mit dem notwendigen Material und Gerätschaften ausgerüstet, sowie eine ausreichende Löschwasserversorgung im jeweiligen Gemeindegebiet sichergestellt werden. Hierbei kann bei überörtlichen Verwendungszwecken auch von Seiten des Landkreises ein entsprechendes Equipment (Fahrzeuge, Geräte und Einrichtungen) beschafft, unterhalten oder bezuschusst werden.

Besondere Aufgaben der freiwilligen Feuerwehren verstehen sich im abwehrenden Brandschutz (Löschung und Beseitigung von Bränden) sowie der Erbringung von technischen Hilfeleistungen (z.B. bei Autounfällen, Unfällen mit Gefahrstoffen und bei Hochwasser).

 


 

AUFGABEN DER FEUERWEHR:

RETTEN:
Das Retten ist die Abwendung einer Lebensgefahr von Menschen durch Sofortmaßnahmen (Erste Hilfe), die der Erhaltung oder Wiederherstellung von Atmung, Kreislauf oder Herztätigkeit dienen, und/oder das Befreien aus einer Zwangslage durch technische Rettungsmaßnahmen.


LÖSCHEN:
Die älteste Aufgabe bei der Feuerwehr besteht in der Bekämpfung von Bränden mit Hilfe unterschiedlichster Ausrüstungen

 


BERGEN:
Die Feuerwehr übernimmt die Bergung von Sachgütern, toten Menschen oder Tieren.
 


SCHÜTZEN:
Alle Maßnahmen, die Elemente des vorbeugenden Brandschutzes beinhalten. Sie dienen der Vermeidung von Bränden z. B. durch Brandsicherheitswachen bei öffentlichen Veranstaltungen oder konsequenter Brandschutzerziehung in der Bevölkerung

 

 

 

Freiwillige Feuerwehr Oberried | Notruf 112

to Top of Page